Start » Home » Presse » Rostocker Sonntag und Hansenzeiger 10/2006

Suchen:

 

Flächendeckende Behinderten-Mobilität – Mecklenburg Vorpommern gesichert

Artikel im Rostocker Sonntag und Hansenzeiger 10/2006

 

„Ich freue mich, im AutoZentrum Südstadt in Rostock einen kompetenten Partner zu haben“

Flächendeckende Behinderten-Mobilität – Mecklenburg Vorpommern gesichert

 

Rostock / Pfronstetten.- „Ich freue mich, im Ford-Autohaus AutoZentrum Südstadt aus Rostock für den gesamten Raum der Ostseeküste und des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern einen kompetenten Partner für die Betreuung gehandicapter und alters- oder krankheitsbedingt bewegungsbeeinträchtigter Menschen gefunden zu haben“, sagte der Forschungs- und Entwicklungsleiter der Paravan - Gesellschaft, Ralf Giesler. Er überreichte Reinhard Baum, Geschäftsführer für Service und Teile, und dem vom AZS - Autohaus für die neue Aufgabe besonders ausgebildeten und zertifizierten Mitarbeiter Michael Warkentin die Paravan - Urkunde zum Lizenzpartner (16 insgesamt im Bundesgebiet) und wünschte dem renommierten Autohaus beste Erfolge zugunsten gehandicapter Menschen. Nicht ohne auf die besondere Anstrengung der Norddeutschen hinzuweisen: Die Männer von der Ostsee waren zur Spezialausbildung ins fast 900 km entfernte Pfronstetten (zwischen Reutlingen und Ulm) gereist,  um sich an der Paravan - Akademie ausbilden und zertifizieren zu lassen.

 

Michael Warkentin übernimmt dabei die überaus wichtige Beratung der behinderten Autofahrer, bzw. deren Mitfahrer, während Reinhard Baum für die technische Leitung zuständig ist. Dabei geht es um die hochtechnisierte Umrüstung, beispielsweise um Bedienung und Steuerung von Autos mit digital-elektronischen Geräten oder um die Tieferlegung von Fahrzeuginnenräumen, wenn ein Rollstuhlfahrer mit seinem Gefährt ins Auto fahren muss. Ob es sich dabei um den einfachen Umbau Fahrzeugs mit zusätzlichen Bedienelementen geht, um die Heckeinfahrt und damit verbundene Tieferlegung mit Einfahrtrampe eines „Transit Connect“ oder die komplette Anpassung eines Autos  für die Aufnahme von Elektrorollstühlen und elektronischer Bedientechnologie wie beispielsweise beim neuen S-Max. Baum betont: „Wenngleich wir uns bei der Marke  Ford richtig zu Hause fühlen, spielt es gar keine Rolle, welches Logo am Fahrzeug prangt, wichtig ist, dass es den Bedürfnissen des Kunden entspricht“. Und weiter: „Wir sind uns der übernommenen Verantwortung bewusst. Deswegen haben wir den Kollegen Michael Warkentin für diese Aufgabe ausgesucht. Natürlich wollen wir als etablierte Ford-Händler Ford-Fahrzeuge an den Mann, pardon, oder an die Frau, bringen. Wenn man unsere Berufung und unsere diesbezügliche Ausbildung und Zertifizierung genau betrachtet, sind wir in diesem Bereich der Mobilität behinderten Menschen autark, was heißen soll, wir sind für den Menschen da, welche Mobilitätsfragen oder – Wünsche er auch immer haben mag“, sagte Reinhard Baum zu unserer Redaktion.

Zum neuen AZS  - Dienst, der ein völlig anderes Beraten und Verkaufen verlangt, dessen dem Verkauf nachfolgender Service meist wichtiger ist als ein Mobil, soll sich Michael Warkentin jetzt fast ausschließlich widmen. Drum hat auch er sich zertifizieren lassen für die Bereiche „Umgang mit gehandicapten Menschen“, „Medizinische, rechtliche Grundlagen und technische Grundlagen für einen behinderten-gerechten Umbau von Fahrzeugen“.

Die Paravan - Gesellschaft, vor rund zehn Jahren als Zweimann - Betrieb (heute 85 Mitarbeiter) auf der schwäbischen Alb entstanden aus zwei typischen handwerklichen Tüftlern und erst voriges Jahr ausgezeichnet mit dem Deutschen Handwerkspreis (neben fünf weiteren Innovationspreisen), hat inzwischen in Europa die Marktführerschaft erzielt in der technisch anspruchsvollen und vor allem dem Krankheits- oder Behinderungsbild exakt angepassten Umrüstung von Fahrzeugen aller Art. Derzeit baut das Unternehmen über 500 Fahrzeuge pro Jahr um und stützt sich flächendeckend auf rund 16 Lizenzpartner in Deutschland. „Damit auch die behinderten Menschen in der Fläche und nicht nur in den Großstädten oder Ballungszentren schnell und professionell versorgt werden können. Habe ich als Kunde beispielsweise im Urlaub in ganz Europa ein Problem, ist immer einer der Lizenzpartner in der Nähe, der mir dann helfen kann“, meint Ralf Giesler. „Drum freue ich mich besonders über neue Partner wie das Ford-Autohaus AutoZentrum Südstadt, das jetzt Paravan im ganzen Gebiet von Mecklenburg-Vorpommern vertritt“, sagte Ralf Giesler. DR

AZS - GmbH | Charles-Darwin-Ring 1, 18059 Rostock | Tel.: (0381)405030 | Fax: (0381)4002182